Fritzi-Druckausgabe mit dem Novemberheft 2017 eingestellt

Leider mussten wir die Druckausgabe des Familienmagazins Fritzi einstellen. Weiter geht es aber mit aktuellen Infos und Wissenswertem für Familien auf der Fritzi-Facebook-Seite und hier auf der Fritzi-Homepage!

Gesundes Schulessen in der Montessori Schule Herzogenaurach

„Den krossen Kartoffelkuchen werden wir auch mal zuhause kochen“, sagt Tobias, sonst überzeugter Nicht-Vegetarier. Die vegetarische Woche in der Montessori Schule Herzogenaurach kam allerseits gut an.

 

 

„Gesund, lecker, nicht zu teuer und möglichst regional, saisonal, bevorzugt in Bioqualität und das täglich frisch für 100 Schülerinnen und Schüler“ – so fasst die Pädagogin Rebekka Oberhofer die Anforderungen an das moderne Schulessen zusammen. Um diesem Ziel näherzukommen nimmt die Montessori Schule Herzogenaurach am einjährigen Coaching Schulverpflegung des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten teil. DIe Projektziele sind Gesundheit, Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit und Wertschätzung.

 

Schnell stellte die Projektgruppe aus Coach, Schülern, Elternvertretern, Pädagogen und dem Kochteam fest, dass viele Anforderungen bereits erfüllt werden:  Die Schüler essen das vom Caterer Time Out frisch zubereitete Essen gerne, die Leitlinien zur Ernährung werden dabei erfüllt. Die Salatbar bietet zusätzliche Auswahl. Die Essensatmosphäre an Tischen mit Blumen und Kräutern ist gut, wenn auch für erwachsene Ohren manches Mal zu laut. Der Austausch zwischen Schülern und Koch ist direkt und positiv.

 

Gleichzeitig wünschten sich die Verantwortlichen einen höheren vegetarischen Anteil und ein stärkeres Bewusstsein für die Qualität der Lebensmittel, wobei die Akzeptanz bei den Schülerinnen und Schülern im Alter zwischen 6 und 17 als kritischer Punkt gesehen wurde. Brokkoli statt Chicken Wings? Mit
einem Rezeptwettbewerb und einem Kochkurs von Profis für Schüler erfolgte die Vorbereitung der vegetarischen Woche. So blieb das Thema über mehrere Wochen präsent: Drüber reden, schon mal schauen – das war die Vorbereitung für die vegetarische Woche für alle. Gefördert wurde der Kochkurs von den Profis für die Schüler von vegeterra, der Stiftung für ein vegetarisches Leben. So kamen die Schüler in den Genuss von leckerem vegetarischem Essen und hatten Freude bei der Zubereitung. Also beste Voraussetzung für die Umsetzung in der Großküche.

 

Die Rezepte reichten von Kressesuppe über Zucchini-Röllchen bis zu Kaiserschmarrn und schmeckten den Testern allesamt so gut, dass alle Rezepte gekocht wurden: also achtmal veggie extra. Die Rezepte werden als kleines Buch an die Schüler verteilt um das Nachkochen zu ermöglichen. Und manchem Schüler fiel es gar nicht auf, dass es die vegetarische Woche gab – eben gutes Essen, wie immer. Nicht nur für die Beraterin des Amtes, Irmgard Kloosterman, ein voller Erfolg.

 

                                                                                    Quelle: Montessori Schule Herzogenaurach/ Susanne Hehn